Evangelisch rund um die Loreley

von Lorch über Kaub bis St. Goarshausen über Nochern, die Ev. Gesamtkirchengemeinde Loreley, Bornich bis Weisel und Dörscheid

Die Evangelische Kirchengemeinde Weisel-Dörscheid mit Ransel und Wollmerschied sich vor:

 

Liebe Gemeinde,
„Meine Augen haben deinen Heiland gesehen, das Heil, das du bereitet hast vor allen Völkern.“ Mit dem Bibelvers für den Monat Dezember aus dem Lukasevangelium grüße ich Sie, liebe Gemeinde herzlich zu Beginn des neuen Kirchenjahres.
Wenn überall die Tage kurz sind und die Nacht früh hereinbricht, dann beginnt Gott mit uns ein neues Jahr. Und möchte mit uns gehen; er hofft, dass wir ihm vertrauen. Als Zeichen seiner Zuwendung und Liebe wird Jesus in Bethlehem geboren und wird ein Kind dieser Welt. Mitten in unser Leben. In Ängsten und Sorgen ist er für uns da und teilt unsere Freude. Seit er in unserer Welt ist, haben wir ein zweites Zuhause und eine Heimat im Himmel, wo wir erwartet werden, wenn wir den Weg mit ihm gehen. Mitten im Leben der Welt wird ein Kind geboren-manche sehen dieses Kind und andere gehen vorüber. Einige lassen sich von ihm anrühren, halten inne und ändern ihre Lebensausrichtung und andere lassen sich nicht unterbrechen. Denn dort darf es nichts außerhalb der eigenen Welt und Sichtweise geben. Dass wir uns anrühren lassen von der Not, von Kummer und der Trauer der leidenden Menschen hier auf unserer Erde, das hoffe ich für uns, dass wir mitfühlende und mitleidende und helfende Menschen sind voller Erbarmen. So wie Jesus es war, als er durch das Land zog und den Menschen von Gott erzählte und die frohe Botschaft des Evangeliums brachte, Kranke heilte, Trauernde tröstete und Allen Hoffnung gab. Er selbst war mit den Schriften des ersten Testamentes aufgewachsen und er kannte das Buch Jesaja:
„Siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und dunkel die Völker; aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.“ (Jesaja 60,2)  Eine Hoffnung, welche die Menschen seines Volkes schon vor ihm hatten und die nun mit ihm, Jesus, erfüllt wird. Jesus schenkt Hoffnung durch sein Leben, durch seinen Tod und seine Auferstehung.                                               Wenn Sie diesen Kirchenboten in den Händen halte, liebe Gemeinde, hoffe ich, dass die Geiseln, Kinder und alte Menschen, Frauen und Männer, die von den Terroristen der Hamas gefangen genommen wurden, alle befreit und zu ihren Familien und denen, die auf sie warten zurückgekehrt sind. Ich hoffe auch das zwischen den Menschen in Israel und den Menschen in Palästina Frieden eingekehrt ist. Und dass in der Ukraine der Frieden auf dem Weg ist.  Lasst uns für den Frieden beten und darauf hoffen.
Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest, herzliche Grüße
Ihre Pfarrerin Christina Roepke- Keidel


Fahrt nach Lohr/Main

Die Senioren aus den beiden Kirchengemeinden Weisel-Dörscheid und, Kaub/ Lorch besuchten gemeinsam die schöne Stadt Lohr am Main. Eingeladen hatten dazu die beiden Evangelischen Kirchengemeinden mit Pfarrerin Christina Roepke-Keidel. Busunternehmerfamilie Silbernagel hatte alles gut organisiert: Die Begrüßung durch das Schneewittchen, das jedem einen Apfel schenkte, den Besuch des lebendigen historischen Städtchens mit einladenden Cafés und Geschäften und der schönen Kirche und einen Ausflug mit dem Schiff auf dem Main und bis zur Schleuse. Nach der Einkehr abends in der Buchenmühle fuhr die Gruppe nach Hause; dankbar für einen schönen erlebnisreichen Tag mit guten Begegnungen und Gesprächen. „Wie gut, gemeinsam unterwegs zu sein, das verbindet uns Christen“, war die Resonanz dieses schönen Tages.                                               (Ch.Roepke-Keidel, Pfarrerin)

  • 20231005_114226
  • 1696583843705
  • 1696583894319




Gemeindebüro, Pfarrerin, Kirchenvorstand

Evangelische Kirchengemeinde Weisel-Dörscheid

mit den Orten Weisel, Dörscheid, Ransel und Wollmerschied

Evangelisches Pfarramt Weisel-Dörscheid

Kirchgasse 6, 56348 Weisel

Tel. 06774 426, Fax 06774 777
E-Mail: kirchengemeinde.weisel@ekhn.de

Pfarrerin Christina Roepke-Keidel

Telefon 06774-405 99 76
E-Mail christina.roepke-keidel@ekhn.de

Kirchenvorstand

Vorsitzende Frau Claudia Glittenberg


  • Evangelische Kirche Dörscheid
  • Kirchentür Evangelische Kirche Dörscheid_1.
  • dörscheid
  • Altarraum in Dörscheid, Evang. Kirche
  • IMG_20220501_091523
  • IMG_20220501_091523_1
  • IMG_20220227_101115
  • 1683302319611
  • 1683569636699
  • 1688295677240



 


Gebäude

Weisel

Die evangelische Andreas-Kirche wurde in den Jahren 1775-1777 als einfache barocke Hallenkirche auf den Grundmauern eines mittelalterlichen Vorgängerbaus errichtet. Mit dem Bau des Turms wurde erst 1781 begonnen; er musste aber schon 1816 wieder abgerissen und neu errichtet werden. Der damalige Gutachter war der bekannte nassauische Bauinspektor und Architekt Christian Zais. Der Turm beherbergt drei Glocken aus den Jahren 1513, 1553 und 1951.

Im Innern der Kirche sind noch die hölzerne Empore, die Kanzel und das Gestühl aus der Erbauungszeit erhalten, die Windfänge und der Altar wurden erst später eingebaut.

Bis 1818 wurden auch die Toten auf dem Kirchhof bestattet, danach wurde ein neuer Friedhof außerhalb des Dorfes angelegt. Im Jahr 2005 wurde der Innenraum der Kirche unter Denkmalgesichtspunkten renoviert und dabei auch die Jahreszahl „1776“ aus der Erbauungszeit über der Kanzel wieder freigelegt. 2010 wird die Außenfassade erneuert, wobei auch der Wetterhahn und die Turmuhr repariert und wieder hergestellt werden.

Mehr zur Kirchengeschichte finden Sie unter www.weiseler-geschichte.de.